Trauzeugen beim Standesamt notwendig?

Welche Aufgaben haben Trauzeugen?

Wer heute auf dem Standesamt den Bund fürs Leben schließt, der kann dies entweder mit oder ohne Trauzeugen tun. Das war nicht immer so. Erst seit 1998 darf ein Brautpaar auch ohne
Trauzeugen heiraten – davor waren zwei anwesende Personen Pflicht, welche durch ihre Unterschrift die Eheschließung bestätigten. Bei einer katholischen Hochzeit sind auch heutzutage noch Trauzeugen notwendig. In der evangelische Kirche dagegen ist es dem Brautpaar überlassen, ob bei der Hochzeit Trauzeugen anwesend sein sollen oder nicht.
>> Mehr Infos über die Kirchliche Trauung

Wer kann Trauzeuge werden?

Auch wenn Trauzeugen auf dem Standesamt oder bei einer evangelischen Hochzeit nicht mehr vorgeschrieben sind: für viele Paare ist es dennoch eine schöne Tradition, mit Trauzeugen zu heiraten. Meist wird von der Braut und vom Bräutigam jeweils eine Vertrauensperson ausgewählt, welche diese Aufgabe übernimmt. Trauzeugen müssen bei der Hochzeit volljährig sein und an diesem Tag unbedingt einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Erkundigen Sie sich bei den Trauzeugen rechtzeitig vor der Hochzeit, ob ihre Personaldokumente noch gültig sind. Wichtig ist dies vor allem bei der katholischen Trauung, da diese sonst nicht vollzogen werden kann. Manche Brautpaare haben einen großen Bekanntenkreis und es kann durchaus sein, dass als Trauzeuge ein guter Freund aus dem Ausland ausgewählt wurde. Das ist im Prinzip kein Problem, doch versteht dieser die deutsche Sprache nicht, so ist unbedingt ein Dolmetscher erforderlich.

Welche Aufgaben haben die Trauzeugen?

Aufgaben der Trauzeugen am Tag der Trauung

Die Trauzeugen sitzen bei der Eheschließung entweder in der ersten Reihe oder sogar direkt neben dem Brautpaar.Brautpaar mit Trauzeugen Naht der magische Moment des „Ja-Wortes“, so nimmt üblicherweise die Trauzeugin der Braut den Brautstrauß ab und der Trauzeuge reicht dem Bräutigam die Ringe. Am Ende der Trauung unterzeichnen beide Trauzeugen – genau wie das Brautpaar – die Eheschließungsdokumente. Doch Trauzeugen können sich an diesem ganz besonderen Tag noch viel mehr einbringen. Häufig stellen sie sich als Chauffeur zur Verfügung oder helfen am Abend dabei, die Braut zu entführen. Auch die kleine Ansprache vor dem Hochzeitsessen wird gern von einem der Trauzeugen übernommen.

Trauzeugen geben Unterstützung bei den Hochzeitsvorbereitungen

Wirklich festgelegte Aufgaben, welche die Trauzeugen zu erfüllen haben, gibt es nicht. Vielmehr können sie den zukünftigen Eheleuten bei allerlei kleinen und größeren Planungen und Erledigungen unter die Arme greifen. Je nach dem, ob die Hochzeit in kleinem Kreis oder ganz groß aufgezogen werden soll, beteiligen sich Trauzeugen gern beim Erstellen der Einladungskarten, dem Einholen verschiedener Angebote für die musikalische Umrahmung oder beim Eindecken der Hochzeitstafel. Alle wichtigen Entscheidungen werden dabei allerdings vom Brautpaar getroffen. In welchem Umfang dieses eine Unterstützung bei den Vorbereitungen zur Hochzeit möchte, das sollten Trauzeugen im Vorfeld klären. Hilfe anzubieten ist legitim, sich dagegen aber aufzudrängen völlig unangemessen.

Trauzeugen beraten bei der Hochzeitsgarderobe

Es ist einfach eine schöne Tradition, wenn der Bräutigam seine Auserwählte erst am Tag der Trauung in ihrem Hochzeitskleid sieht. Dennoch ist es wichtig, dass Kleid und Anzug perfekt harmonieren. Trauzeugen können mit der Frau zusammen das Hochzeitskleid auswählen und dem Mann bei der Auswahl seiner Garderobe helfen. Mit kleinen versteckten Andeutungen ist es möglich, einen gewissen Einfluss auf die Farbe und den Stil des Hochzeitsanzuges zu nehmen. Trauzeugen wissen, was das Paar bei der Hochzeit tragen wird und können sich dadurch auch mit ihrer eigenen Garderobe anpassen. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass sich weibliche Trauzeugen nicht mehr herausputzen als die Braut selbst.

Sie sehen, die Aufgaben der Trauzeugen können sehr vielfältig sein. Neben dem Unterzeichnen der Traudokumente geht es vor allem darum, das Brautpaar bei den Hochzeitsvorbereitungen und am Tag der Trauung zu entlasten. Auf welche Weise dies geschehen kann, das besprechen die Trauzeugen am besten rechtzeitig mit dem Brautpaar.
Text: K. L., Foto: © Kzenon

  • Trauung
  • Kirchliche Trauung
  • Standesamtliche Trauung
  • Ablauf der Trauung
  • Freie Trauung
  • Brautjungfern
  • Hinterlasse jetzt einen Kommentar

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *