Die erste Liebe – Wenn Teenager verliebt sind

Früher oder später erwischt es jeden. Mit verklärtem Blick läuft der Teenager durch die Gegend und verkrümelt sich auffällig häufig zum heimlichen telefonieren hinter seine Zimmertür. Und auch wenn es die Eltern noch nicht wissen, so ahnen sie es bereits: der Nachwuchs ist zum ersten Mal im Leben so richtig verliebt!

Teenager in Love

Die ernsthafte erste Liebe entwickelt sich meist im Teenageralter. Zwar gab es früher im Kindergarten auch schon eine feste Freundin oder einen festen Freund und das Kind war damals felsenfest davon überzeugt, dass nur eine Hochzeit mit dieser Person einmal in Frage kommt. Doch kindliche Schwärmereien gehören jetzt längst der Vergangenheit an und die Gefühle werden ernst. Es hat so richtig „geknallt“ und der Nachwuchs ist dementsprechend neben der Spur.

„Warnsignale“ beachten

Eltern haben meist ein feines Gespür, wenn es um ihre Kinder geht und bemerken schon kleine Abweichungen des gewohnten Verhaltens. Vielleicht geht der Teenager nun auffällig häufig in die Stadt Die erste Liebezum Shoppen, Junior ist morgens länger im Bad als die Mutter und entdeckt Haartrockner und Haargel für sich. Die ausgeleierten Shirts bleiben im Schrank – stattdessen wird Wert auf ein gepflegtes Äußeres und ein ansprechendes Outfit gelegt. Allein das sind schon Anzeichen dafür, dass das andere Geschlecht irgendwie interessant ist. Kommen dann noch stundenlange Telefonate und heimliches Getuschel dazu, dann ist klar: Sohn oder Tochter haben sich verliebt!

Toleranz, Einfühlungsvermögen und Vertrauen

Wenn das eigene Kind die erste Liebe erlebt, dann machen sich Eltern darüber schon so ihre Gedanken. In erster Linie geht es ihnen darum, dass der Nachwuchs nicht ausgenutzt wird und seine Gefühle missbraucht werden. So gerne Eltern mehr über die Gefühlswelt ihrer Kinder erfahren möchten: die erste Liebe ist und bleibt zunächst einmal etwas, was dem Kind ganz allein gehört. Verkneifen Sie sich also bohrende Fragen und zweideutige Bemerkungen. Bieten Sie stattdessen freundlich das Gespräch an, falls zu irgendeinem Zeitpunkt Bedarf dafür bestehen sollte. Die bisher miteinander verbrachten Jahre haben im Idealfall eine Atmosphäre des Vertrauens geschaffen, auf welches Sie jetzt bauen können.

Das Thema Sexualität

Die erste Liebe kann, muss aber nicht mit den ersten sexuellen Erfahrungen einhergehen. Zwar erleben Jugendliche heutzutage das erste Mal immer früher, dennoch möchten viele Teenager bei dieser wichtigen Erfahrung nichts überstürzen. Bemerken Eltern, dass ihre Kinder einen festen Freund haben, dann sollte das Thema Sexualität ruhig zur Sprache kommen. Auch hier gilt wieder: bedrängen Sie Ihren Nachwuchs nicht, sondern machen Sie ihm höchstens ein Angebot, beispielsweise: „Möchtest du, dass ich dich zum Frauenarzt begleite?“ oder „Bist du dir im Umgang mit Kondomen sicher? Wenn nicht, dann zeige ich es dir gern nochmal.“ Natürlich kommt es hier auch darauf an, wie offen die Eltern über Sexualität sprechen können. Neben den rein „technischen“ Vorkehrungen in Punkto Verhütung kann ein Gespräch über die Gefühle in Zusammenhang mit der ersten Liebe Sicherheit geben. Teenager erleben zwar mit ihrer ersten Liebe viele Glücksmomente, doch auch sie zweifeln zuweilen, sind sich unsicher oder wissen nicht, wie sie in bestimmten Situationen reagieren sollen.

Ja, die erste Liebe ist wirklich etwas ganz besonderes! Und auch wenn diese meist nicht über sehr lange Zeit hält, so gibt sie den jungen Erwachsenen doch einen Einblick in die Intensität der Paarbeziehung, welcher nicht selten die späteren Beziehungen beeinflusst.
[Text: K. L. / Foto:© michaeljung]


Mehr Tipps für Verliebte:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*